Ich backe anders - Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Gebackene Vögelchen – 25. Januar Sankt Pauli Bekehrung

Nach alten Gebäcken, die man zu bestimmten Terminen im Jahr gebacken hat, suche ich schon lange. Hier gilt vor allem meine Leidenschaft den bayerischen Spezialitäten. gebackene VögelchenDeshalb stelle ich heute die “gebackenen Vögelchen” vor. Ein besonderes Gebäck für den 25. Januar.

Endlich ist sie vorbei die erste Hälfte des Winters. Wir frösteln zwar immer noch, aber hoffen doch auf den Frühling. Vielleicht wird ja mancherorts am 25. Januar noch die sogenannte Vogelhochzeit gefeiert. So richtig glaube ich das zwar nicht. Aber vielleicht ja doch noch irgendwo. Wer weiß? Jedenfall hat man in der Hoffnung auf den nahen Frühling  kleine Taubenvögel gebacken, immer zwei zusammen. Den Kindern wurde erzählt, dass am 25. Januar die Vögel Hochzeit feiern. Die Kleinen können am Vorabend einen Teller vor die Türe stellen und am nächsten Tag finden die braven Sprösslinge ein gebackenes Taubenpärchen auf ihrem Gefäß. Die weniger braven müssen dann ein weiteres Jahr warten.

Vögel

Und was berichtet uns der Volksmund über diesen Tag? Alle Ledigen, die im Laufe des 25. Januars draußen beim Spazieren gehen zuerst ein Vogelpärchen sehen, für die ist eine Hochzeit im kommenden Jahr unvermeidlich. Fällt jedoch Ihr erster Blick auf einen einzelnen Singvogel, dann müssen Mann oder Frau mit Ihrer Hochzeit leider noch ein Jahr warten. Zum Trost muss man sich halt ein paar Vögelchen selbst backen. Und für alle Singles, Paare und sonstigen Minderheiten kommt hier mein Rezept:

Rezept (ergibt ca. 15 Vögelchen):

500 g Weizenmehl

40 g Hefe

50 g Zucker

50 g Butter

7 g Salz

200 g Milch

40 g Eigelb (2 Stück)

100 g Vollei (2 Stück)

geriebene Zitrone, Vanille

Rosinen für die Augen

Vogelhochzeit

Herstellung:

Aus allen Zutaten einen glatten, mittelweichen Hefeteig kneten. Abgedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen, damit sich die Hefe entfalten kann.

Den Teig 1 – 2mal zusammenschlagen während der Teigruhe. Anschließend kleine runde Semmeln formen. Diese abdecken und ein wenig ruhen lassen. Aus jeder Semmel eine ca. 10 cm lange Schlange formen. In jede Schlange einen Knoten machen. Alle Vögelchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen und mit verquirltem Ei anpinseln. In das eine Ende mit Rosinen Augen eindrücken und das andere Ende mit einer Schere einschneiden, damit es wie ein Schwanzflügel aussieht. Auf beiden Seiten einen Flügel einschneiden. Schön abdecken und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig muss sich ca. verdreifacht haben. Nun bei ca. 185 ° C etwa 15 bis 20 Minuten je nach Größe der Vögelchen goldbraun backen.

gebackene VögelchenWenn das kein romantisches Gebäck ist, dann weiß ich auch nicht mehr!

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Ihnen Ihr

Konditormeister Martin Schönleben

PS: Für alle, die das mit dem Lesen jetzt zu anstrengend war, können sich das Rezept auch morgen bei Radio Alpenwelle ab 13.00 Uhr anhören.

Print Friendly

Mehr Rezepte von mir

Comments Closed

Mein Buch

Iphone_App_weiss3

Arbeiten in meiner Konditorei:

Wir suchen ab September 2014 Auszubildende zum/zur Konditoreifachverkäufer/in und zum/zur Konditor/in.
Bei Interesse melden Sie sich einfach im Geschäft oder unter folgender Telefonnummer: 089/801656.
Alternativ senden Sie Ihre Bewerbung an: mail@cafeschoenleben.de

Martin Schönleben

Mein Buch

Iphone_App_weiss3
Küchenblogs foodfeed - Ernährung http://www.wikio.de
schoenesleben Wikio - Top Blog - Kochblogs Top Food-Blogs Köstlich & Konsorten